Herzlich Willkommen im Verein Mario! +++ Dirk hat die praktische Prüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch und always happy landings! +++ Herzlich Willkommen bei der FFG Ilya und viel Spaß bei deiner Ausbildung! +++ Wir begrüßen unser neues Mitglied Mathias! Viel Erfolg bei deiner PPL-Ausbildung! +++ Unsere neue Aquila, die D-EZOM ist nach langem Warten endlich in Braunschweig eingetroffen! +++ Herzlich Willkommen in der FFG Gero! +++ David hat die PPL Prüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch und always Happy Landings! +++ Willkommen im Verein Oliver! Viel Erfolg bei der Ausbildung! +++ Schon wieder ein neues Mitglied! Wilkommen Emmanuel und viel Spaß bei der Ausbildung! +++ Hallo Maximilian, herzlich willkommen in der FFG und viel Erfolg für deine Ausbildung!

 

duxford.20130713-03553.1_lr_phmx de_lr_pe psc pe scale_lr Duxford – der Name klingt für die Liebhaber von Oldtimerflugzeugen und Warbirds wie Musik in den Ohren. Vor historischer Kulisse werden hier die letzten Veteranen der Lüfte aus den 30er und 40er Jahren ausgestellt und vorgeflogen, die Flying Legends.

Am 13.07.2013 ist es wieder soweit. Zu viert geht es diesmal auf die Reise. Wir haben in Duxford einen frühen Einflug-Slot bekommen. Klasse, das gibt uns etwas mehr Zeit vor Ort, um uns umzuschauen. Weniger klasse: um den zugewiesenen Slot in Duxford einhalten zu können, ist ein Ausweichen nach Hannover notwendig. Aus Braunschweig wären wir nicht rechtzeitig weggekommen. Das heißt: Maschine am Vortag nach Hannover überführen, kurzfristig einen „Bus-Shuttle“ einrichten, der alle Mitflieger aufpickt und vor allem: zu unchristlicher Zeit aufstehen.

duxford.20130713-02667.1_lr_pe scaleZusammen kommen wir gegen 7:00 Uhr in Hannover an, alle sind erstaunlich munter. Nach dem obligatorischen „links raustreten“ (es liegen ja drei Stunden Flug vor uns), kommt die Sicherheits- und Ausweiskontrolle. Alles geht schnell und ohne Probleme von statten - wenn man statt seines Führerscheins den Personalausweis vorzeigt. Gepäck und Ausweise sind in Ordnung. Im Morgenlicht geht es raus aufs Vorfeld.

 

 

duxford.20130713-00001.1_pe scaleSchwimmwesten anlegen, Sicherheitseinweisung durchführen, Pre-Flight-Check erledigen und noch mal ein Blick auf den Flugplan:

 

Hin geht's über Osnabrück, Rotterdam, die Nordsee und dann über Clacton auf die Insel. Ziel ist natürlich Duxford, als Ausweichplatz planen wir Cambridge. 

Ready to go: Die Controller können ihren Neid nicht verbergen, als sie das Ziel und den Zweck der Reise erfahren. Mit den besten Wünschen vom Tower geht es über die 27R in Richtung Westen. Das Wetter lässt keine größeren Probleme erwarten und bei 3.000 ft fliegen wir dann On Top. Das Steigen auf Reiseflughöhe verläuft recht ruhig.

 

duxford.20130713-02677.1_lr_pe scaleAbwechslung bringt im Wesentlichen der Funkverkehr, der sich in Richtung Holland immer weiter verdichtet. Man wird einfach von Leitstelle zu Leitstelle weitergereicht, alle wissen Bescheid, und hin und wieder darf man auch eine Abkürzung in die Route aufnehmen. Auch wenn der Laie nichts versteht, aber Englisch mit einem niedlichen weiblichen holländischen Akzent hat schon was. Erinnert so ein wenig an Frau Antje …

In Höhe Rotterdam wird es dann wieder spannend. Auf FL 80 lassen wir das Festland hinter uns, vor uns liegen nun 45 Minuten „over the sea“.

 

 

duxford.20130713-02684.1_lr_pe scaleduxford.20130713-02868.1_lr_pe scaleduxford.20130713-02873.1_lr_pe scaleEin letzter Blick auf die Öllager und die Tanker auf Reede und dann das gespannte Warten auf eine Veränderung des Motorengeräusches oder des Blasendrucks. Gott sei Dank ist weder das eine noch das andere eingetreten!

 

 

duxford.20130713-02877.1_lr_pe scaleVor der englischen Küste beginnen dann die Vorbereitungen für den Approach. Kleiner Schlenker um die Kontrollzone von Stansted herum und dann kommt Duxford auch bald in Sicht. Jetzt sind alle noch einmal gefordert, um nach Traffic um uns herum Ausschau zu halten. Aber es sind keine Spitfires oder andere Luftfahrzeuge in unserer Nähe zu entdecken.

duxford.20130713-02888.1_lr_pe scale

Der Endanflug erfolgt ohne Probleme aus Richtung Osten auf die 24. Beim Einschweben sieht man rechts schon die ersten Oldtimer, vornweg eine alte Bekannte aus „good old Germany“. Vor kurzem hat die Tante Ju der Deutschen-Lufthansa-Berlin-Stiftung noch ihre Runden über Braunschweig gedreht.

 

 

duxford.20130713-02691.1_lr_pe scaleNachdem die Maschine eingewiesen und abgestellt ist, wird gleich aufgetankt, um für den Rückflug keine Zeit zu verlieren. 

Ein kleines Schwätzchen mit dem Tankwart und ein paar Fliegern aus Hamburg, die die FFG und den Heimatflughafen Braunschweig gleich zuordnen können. „Da sitzt doch auch das LBA und die BFU, geht sicherlich besonders streng bei euch zu …“ und „Ward ihr vorher nicht auf einem anderen Platz…?“ Die drei Jungs waren schon einen Tag früher rübergeflogen und haben den ersten Abend in Cambridge verbracht. Von dort war es für sie nur ein kleiner Hüpfer nach Duxford.

 

duxford.20130713-02905.1_lr_pe scaleÜber dem Platz brummt es schon mächtig. Rundflüge mit DeHavilland Dragons, Tiger Moth’s und Texans starten und landen in kurzen Abständen. Man spürt es förmlich, es liegt was in der Luft …

 

 

 

 

duxford.20130713-02913.1_lr_pe scaleZwischendrin immer wieder Besucher so wie wir, einige sind aber zugegebener Maßen etwas luxuriöser unterwegs.  Obwohl, wir können uns wahrlich auch nicht beschweren…

 

 

 

 

duxford.20130713-02915.1_lr_pe scale

Ups, sind wir schon bei der Show? Einige Besucher sind standesgemäß zu den Flying Legends eingeflogen. Die „Anna“ hätte auch einen Platz auf der anderen Seite der Piste verdient.

 

Mit dem Shuttle-Bus geht es zum Immigration-Center, alles ist gut organisiert, alle sind sehr freundlich. Passkontrolle, Boarding-Karte, Kauf der Eintrittskarten und los geht’s. Mittlerweile steigt nicht nur der Puls, sondern auch die Temperatur. Bei wolkenlosem Himmel hat das Thermometer die 25°C-Marke schon locker überschritten. Not typical british …

duxford.2013.breakfeastWährend die einen nun eine Stärkung in Form eines guten englischen Frühstücks brauchen, zieht es andere magisch zu den Warbirds hin. An der Flightline stehen die Maschinen scheinbar endlos Tragfläche an Tragfläche aufgereiht, geballte Luftfahrtgeschichte zum Greifen nah. Die filigranen Hawker Doppeldecker der 30er Jahre, die eleganten Spifires,  die wilden Mustangs, die mächtige Flying Fortress und, und, und … das ist schon „very impressiv“! Die Guards in ihren historischen Uniformen nehmen einen zusätzlich auf eine ganz eigene kleine Zeitreise mit.

duxford.20130713-02711.1_lr_pe scale

Die 5 britischen Pfund für die Besichtigung der Flightline sind gut investiert.

 

 

 

 

duxford.20130713-02816.1_lr_pe scaleduxford.20130713-02998.1_lr_pe scaleduxford.20130713-02918.1_lr_pe scale

 

 

duxford.2013.lockheed sr 71 blackbird

duxford.20130713-03034.1_lr_pe scale

Kurzer Abstecher in die Amerika-Halle. Von der Spad VII von Eddi Rickenbacker über die Boeing B-52 bis zur Lockheed SR-71 Blackbird sieht man hier sehr viele interessante Exponate. Immer wieder bemerkenswert die Kreativität  „Nose-Art-Künstler“.

 

 

 

duxford.20130713-03055.1_lr_pe scale

Dann wird es langsam Zeit, sich für die Flugschau am Nachmittag zu rüsten. Alles was man braucht, aber nicht mitgenommen hat, gibt es vor Ort. Sehr gefragt sind Kopfbedeckungen aller Art (das Thermometer nähert sich mittlerweile der 30°-Marke) und Klappsitze (sonst könnte einen die Airshow ja nicht „von den Sitzen reißen“). Dank der Erfahrung unseres Duxford-Experten geht es zum westlichen Ende des Flugplatzes. Ein weiter Weg, der sich aber lohnt. Der Wind hatte gedreht, so dass nun die Starts und Landungen in Richtung Osten erfolgen, d. h., Aufrollen zum Start und Run-Up‘s direkt vor der Nase. Auch die Empfehlung, frühzeitig einen Platz für die Show zu suchen, ist goldwert. Bereits eine Stunde vor Beginn der Show sind die Plätze direkt am Zaun und auf dem kleinen Hügel neben der Land-Warfare-Halle belegt.

Wir sichern uns noch einen Platz in der „zweiten“ Reihe. Von hier hat man auch alles noch recht gut „im Blick“.

duxford.20130713-03115.1_lr_pe scaleDann geht die Show auch schon los. Die Warbirds rollen nun in wenigen Metern Entfernung vorbei und stellten sich zum Start auf. Die Luft füllt sich mit dem typischen „Eau d’aerodrome“, das tiefe Blubbern der voluminösen Triebwerke wächst langsam zu einem satten Dröhnen an, Gras wird aufgewirbelt und dann legen sie los …

Kurze Zeit später bebt die Luft… und das wird sich die nächsten 3 Stunden nicht ändern!

duxford.20130713-04754.1_lr_pe scaleduxford.20130713-03323.1_lr_pe scaleduxford.20130713-03324.1_lr_pe scale

 

duxford.20130713-03326.1_lr_pe scaleduxford.20130713-04056.1_lr_pe scaleIn mehreren Themenblöcken gegliedert, erheben sich die Warbirds nach und nach in ihr Element. Historische Themen, wie die „Battle of Britain“ oder „8. USAAF“ wechseln sich ab mit den Displays legendärer Flugzeughersteller, wie z. B. Curtiss, Hawker, Yak. Dazwischen fantastische  Kunstflüge und Solo-Displays.

 

 

duxford.20130713-04195.1_lr_pe scaleduxford.20130713-04470.1_lr_pe scaleIn atemberaubendem Tempo mit einem unbeschreiblichen Sound ihrer Triebwerke jagen die Maschinen über den Platz…

 

 

duxford.20130713-03941.1_lr_pe scaleduxford.20130713-03968.1_lr_pe scale… oder zeigen spektakuläre Flugfiguren.

 

„It’s amazing, isn’t it?

 

 

duxford.20130713-02854.1_lr_pe scaleDen krönenden Abschluss der Airshow bildet die große Formation von 22 Warbirds: the Balboo. Was für ein Erlebnis …

 

 

Bei all der Faszination, die von diesen Maschinen ausgeht, sollte man sich aber auch bewusst sein, in welcher Zeit sie entwickelt und wofür sie eingesetzt wurden. Man kann das Rad der Geschichte nicht zurückdrehen, man sollte sie aber auch nicht vergessen. Auch dafür stehen diese eindrucksvollen Zeugen einer vergangenen Zeit.

Noch während die Maschinen das Grande Finale fliegen, geht es zurück zum Auschecken, denn wir wollten ja noch zu gebührenfreundlichen Zeiten am Zielflughafen ankommen. Wundersamer Weise geht das Auschecken aufgrund einer „Abkürzung“ ziemlich schnell und der Shuttle-Bus bringt uns direkt bis vor die Einstiegstür unseres Fliegers.

Jetzt ist die Rückflugroute dran, in die Bordcomputer getippt zu werden. Eigentlich genauso, wie auf dem Hinweg, aber das wollten die Controller dann später so nicht... 

duxford.20130713-04820.1_lr_pe scaleNach den Flugvorbereitungen geht es los. Bis zum Line-Up ist jeder Pilot auf sich gestellt. Also schauen, ob einer von rechts kommt und in die Schlange der rausgehenden Maschinen einreihen.

Anmelden beim Tower, auf die 06, Gas geben und ab geht es in Richtung Osten.




 

duxford.20130713-04825.1_lr_pe scaleAn Stansted vorbei kommt auch bald die Nordsee wieder in Sicht. Die holländischen Controller schicken uns jetzt erstens hoch auf FL100 und zweitens ein gutes Stück weiter nördlich, als auf dem Hinweg, über Amsterdam, keine Chance auf ein niedrigeres Flight-Level. Die Nordsee zeigt sich jetzt ohne Wolkendecke, so dass der Blick auf das Wasser ein wenig Abwechslung bietet.

 

duxford.20130713-04828.1_lr_pe scaleduxford.20130713-04831.1_lr_pe scaleOb die auch so einen tollen Tag hatten?

Dann ist unsere Reiseflughöhe auf FL 100 erreicht.

 

 

Der Bordservice wird nun aktiv und reicht eine Runde Snickers rum. Auch der Zuckerspiegel soll auf „Flight-Level“ bleiben. Via Amsterdam, mit einem schicken Midfield-Crossing über die Pisten (eine startende KLM direkt unter einem hat was...), geht es wieder in den deutschen Luftraum. Die Sonne verschwindet langsam hinterm Horizont und taucht die Erde in ein dunkles Licht.

duxford.20130713-04839.1_lr_pe scaleSchnell noch mal checken, ob es für eine Ankunft vor 22:00 Uhr reicht und ob der direkte Anflug auf die 09L möglich ist. Immer wieder starten wir Anfragen an die Controller. Erstens wollen wir runter und zweitens direkt auf die 09, und nicht erst über Celle rum auf die 27. Es wird knapp. Inzwischen kommt auch von den Controllern in kurzer Folge immer wieder eine Kursänderung, und Sinken dürfen wir auch erst sehr spät. Kurz vor 22:00 Uhr ist dann die gewünschte Piste in Sicht. Direkter Anflug und runter …

 

duxford.20130713-04843.1_lr_pe scaleNach dem Aufsetzen heißt es keine Zeit verlieren und ab zum GAT. Ist dort noch Licht? Ja, das war eine echte Punktlandung, und nicht nur in Bezug auf den Aufsetzpunkt. Hier noch einmal dokumentiert:

 

Die Passkontrolle haben wir sogar schon direkt auf dem Vorfeld, weil die Kollegen der Bundespolizei ja auch Feierabend machen wollen. So, nun noch eine kleine Stärkung in Hannover, Flug und Airshow noch mal kurz reflektiert. Wir sind uns einig: Es war ein tolles Erlebnis! Und dann hat jeder nur noch einen Wunsch: Ab nach Hause, schlafen gehen und noch einmal von dem Tag träumen …

Mehr Bilder aus Duxford unter:

Walk along the Flightline

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-walk-along-t3261.html

Taxiway an Line-Up

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-taxiway-und-line-up-t3262.html

The Airshow

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-the-airshow-t3268.html

Ein wenig "Fotokunst"

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-art-gallery-t3288.html

Die Fotos eines mitfliegenden Kollegen in drei Teilen:

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-teil-1-t3277.html

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-teil-2-t3278.html

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig.de/13-07-2013-the-flying-legends-duxford-teil-3-t3279.html

FFG Kalender

«   Januar 2019   »
MoTuWeThFrSaSu
 1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

iCal Datei

kommende Termine

Meteorologie 6 Beginn: 2019-01-23, 18:00
Ende: 2018-09-27, 23:00
Flugsicherheit Beginn: 2019-01-28, 19:00
Ende: 2019-01-28, 21:00
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-02-06, 18:00
Ende: 2019-02-06, 19:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-03-06, 18:00
Ende: 2019-03-06, 19:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-04-03, 19:00
Ende: 2019-04-03, 20:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-05-08, 19:00
Ende: 2019-05-08, 20:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-06-05, 19:00
Ende: 2019-06-05, 20:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-07-03, 19:00
Ende: 2019-07-03, 20:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-08-07, 19:00
Ende: 2019-08-07, 20:30
Sprechstunde Vorstand Beginn: 2019-09-04, 19:00
Ende: 2019-09-04, 20:30
Alle Veranstaltungen

          aerodata150     Radio38